Inhaltsverzeichnis

Was ist bargeldloser Zahlungsverkehr? Erklärung, Vor- und Nachteile

In den neuen 20ern zu leben, bedeutet auch, so einige Zeitenwandel mitzuerleben. Darunter nicht ganz unwichtig: Nach Tausenden von Jahren scheint das Bargeld die längste Zeit seiner Geschichte hinter sich zu haben. Was bedeutet es für den Geschäftsalltag, wenn man Geld nicht mehr anfassen kann, und welche Neuerungen dürfen Sie in Sachen bargeldlosem Zahlungsverkehr in diesem Jahrzehnt noch erwarten?

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen folgende Punkte:

  • Definition: Bargeldloser Zahlungsverkehr

  • Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

  • Kosten für bargeldlosen Zahlungsverkehr vs. für die Zahlung mit Bargeld

  • Bargeldloser Zahlungsverkehr: Die Vor- und Nachteile

  • Fazit zum bargeldlosen Zahlungsverkehr


Definition: Bargeldloser Zahlungsverkehr 

Unter bargeldlosem Zahlungsverkehr versteht man jede Zahlung, die ohne Verwendung von Bargeld erfolgt. Voraussetzung ist, dass beide Parteien ein Konto besitzen.

Es gibt inzwischen viele verschiedene Formen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs.

Bargeldloser Zahlungsverkehr beim Online-Shoppen:

  • Sofortüberweisung

  • Kauf auf Rechnung

  • Lastschrift

  • Kreditkarte

Bargeldloser Zahlungsverkehr beim Bezahlen im Laden:


Kennen Sie schon das SumUp Geschäftskonto? Jetzt kostenlos und in wenigen Minuten eröffnen. 

Mehr erfahren

Die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in der EU und in Deutschland

Deutschland gilt nach wie vor als eine der Hochburgen des Bargelds. Aber auch hier werden zum Beispiel Überweisungen schon länger überwiegend bargeldlos ausgeführt. 

Außerdem setzte sich der bargeldlose Zahlungsverkehr durch die Corona-Pandemie auch in Geschäften und im Onlinehandel weiter durch, da immer mehr Kunden bargeldlos und auch kontaktlos zahlten. So ging nach Informationen des Bankenverbandes die Zahl der Geldautomaten deutscher Zahlungsdienstleister alleine im Jahr 2020 um knapp 1.500 zurück.

Und laut einem Bericht der Unternehmensberatung PwC soll sich das Volumen der bargeldlosen Transaktionen im Vergleich zu 2020 bis 2030 weltweit mehr als verdoppeln. Insgesamt schätzen die Macher des Berichts das Innovationstempo in diesem Bereich in Europa und besonders auch in Deutschland aber als etwas langsamer ein. 

Kosten für bargeldlosen Zahlungsverkehr vs. für die Zahlung mit Bargeld

Bei den Kosten für bargeldlosen Zahlungsverkehr muss man zwischen den möglichen Kosten für Kunden und für Händler unterscheiden.

Kosten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs für Kunden

In der Regel ist der bargeldlose Zahlungsverkehr für Kunden kostenlos. Allerdings werden immer wieder Fälle bekannt, bei denen Banken von ihren Kunden – teilweise versteckte – Gebühren für die bargeldlose Zahlung verlangen. Hier sollten Kunden sich im Zweifel genau bei ihrer Bank erkundigen.

Je nach Zahlungsart können für den Kunden außerdem indirekte Gebühren entstehen. Das können etwa jährliche Kreditkartengebühren sein. 

Weil Kunden dafür kaum noch Geld am Geldautomaten abheben müssen, fallen gleichzeitig aber Kosten und Zeitaufwand weg, die sonst bei der Zahlung mit Bargeld angefallen wären.

Kosten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs für Händler

Indem Sie als Händler bargeldlose Zahlung in Ihrem Geschäft anbieten, gehen Sie mit der Zeit und können mit der zusätzlichen Zahlungsmethode die Zufriedenheit Ihrer Kunden steigern und ungenutzte Potenziale ausschöpfen. 

Während diese Art der Bezahlung für Kunden in aller Regel kostenlos ist, zahlen Sie als Händler pro durchgeführter Transaktion 1,39 % der Zahlungssumme bei Zahlung mit EC-Karte und Kreditkarte.

Gleichzeitig sparen Sie als Händler Geld, Zeit- und Personalaufwand für die Verwaltung des Bargelds.


Möchten Sie Kartenzahlungen annehmen? Jetzt Kartenterminal kaufen. Ohne monatliche Fixkosten. Ohne Vertragsbindung.

Mehr erfahren

Bargeldloser Zahlungsverkehr: Die Vor- und Nachteile

Vorteile des bargeldlosen Zahlungsverkehrs:

  • Bequem und unkompliziert

  • Schneller Bezahlvorgang

  • Hygienische Zahlung

  • Bekämpfung von Schwarzgeld und sonstiger Kriminalität

Nachteile des bargeldlosen Zahlungsverkehrs:

  • Potenziell erschwerte Übersicht über Zahlungen

  • Mögliche Herausforderungen für anonymes Zahlen 

Fazit zum bargeldlosen Zahlungsverkehr

Nach allen Prognosen wird der bargeldlose Zahlungsverkehr auch in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Auch wenn es in Deutschland momentan nicht nach einer Abschaffung des Bargelds aussieht, ist die bargeldlose Zahlung schon mehr und mehr in den Geschäften angekommen und wird von Kunden immer häufiger vorausgesetzt.

Sie möchten die neuen technischen Möglichkeiten auch für Ihr Geschäft nutzen und das Feld auf keinen Fall Ihrer Konkurrenz überlassen? Bargeldlose Zahlung kostengünstig und unkompliziert anbieten können Sie mit den EC-Kartenlesegeräten von SumUp. Diese sind selbstverständlich nicht nur für die Zahlung mit Karte, sondern auch für die Zahlung per Smartphone beziehungsweise Smartwatch geeignet.

Bei SumUp gehört das EC-Terminal gegen günstige, einmalige Anschaffungskosten ganz Ihnen. Sie zahlen dabei weder Fixkosten noch gehen Sie einen Vertrag ein. Gebühren entstehen für Sie also wirklich nur dann, wenn Sie selbst eine Zahlung annehmen. Da Sie in der restlichen Zeit nichts zahlen, können Sie völlig frei entscheiden, wann Sie das Kartenlesegerät nutzen möchten.


Sind Sie bereit, Kartenzahlungen anzunehmen? Holen Sie sich jetzt Ihr SumUp Kartenterminal. Akzeptieren Sie jetzt ganz einfach Kartenzahlungen per Kredit-, Debit- oder EC-Karte und kontaktlose Zahlungen. Dabei zahlen Sie lediglich eine geringe Transaktionsgebühr von 1,39 % für Debitkarten (einschließlich EC-Karten) und Kreditkarten.

Mehr erfahren

SumUp Team