Erfolgreich eine eigene Reinigungsfirma gründen

Nach einigen Jahren der Anstellung als Reinigungskraft wächst in Ihnen der Wunsch, Ihre eigene Reinigungsfirma zu gründen? Da Sie die Branche kennen, haben Sie gute Erfolgschancen. Doch das größte Hindernis stellt oft die Gründung selbst dar. Neben der formellen Anmeldung brauchen Sie ein überzeugendes Geschäftskonzept und natürlich auch eine zuverlässige Finanzierung. Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt, hat SumUp alle Informationen zusammengestellt und zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie als Reinigungskraft eine Firma gründen können.

Voraussetzungen, um eine Reinigungsfirma zu eröffnen

Die gute Nachricht ist: Grundsätzlich müssen Sie keine besonderen beruflichen Qualifikationen vorweisen, um eine Reinigungsfirma zu gründen – ob Sie sich nebenberuflich selbstständig machen oder ein Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern eröffnen wollen. Reinigungen werden in der Handwerksordnung als zulassungsfreie Handwerke aufgelistet und sind damit von der Meisterpflicht ausgenommen. 

Eine Sonderstellung nehmen die Textil- und die Gebäudereinigung ein. Bei beiden handelt es sich um staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Die Bezeichnungen sind dementsprechend geschützt und nur denjenigen vorbehalten, die ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Entsprechende Dienstleistungen darf jedoch jeder Betrieb anbieten. 

Ob Vorschrift oder nicht, in der Praxis ist es nicht von der Hand zu weisen, dass einige Jahre Berufserfahrung in der Branche von Vorteil sind. Einerseits können Sie Nachfrage und Konkurrenz besser einschätzen und Ihr Angebot dementsprechend ausrichten, andererseits fällt es leichter, Kosten und Arbeitsaufwand exakt zu kalkulieren. 

Zu Ihrem Fachwissen kommen noch weitere Kompetenzen und persönliche Voraussetzungen, die es erleichtern, einen Betrieb erfolgreich zu führen. Dazu gehören:

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen (Preiskalkulation, Angebots- und Rechnungserstellung, Buchführung, Steuererklärung, etc.)

  • Führungskompetenz (Mitarbeitermotivation und -förderung)

  • Kommunikationsstärke (im Umgang mit Mitarbeitern und bei der Kundenakquise)

  • Unternehmerisches Denken (Marktorientierung, Abwägen von Kosten und Nutzen, Flexibilität, etc.)

  • Geduld und Ausdauer in der Gründungsphase

Zugegeben, die Liste ist umfangreich, doch machen Sie sich keine Sorgen. Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie von Anfang an in allen Bereichen perfekt sind. Falls Sie Nachholbedarf haben, können Sie Gründungsseminare der IHK oder der Agentur für Arbeit besuchen und dort die Grundlagen der Betriebsführung auffrischen. Und dann gibt es noch die Art von Aufgaben und Problemen, die Sie ohnehin erst kennenlernen, wenn Sie Ihre Reinigungsfirma eröffnen, weil sie so spezifisch für das Berufsfeld sind, dass kein Kurs oder Buch der Welt Sie darauf vorbereiten können. Solange Sie geduldig und überlegt an alle Aufgaben herangehen, werden Sie garantiert einen Weg finden, Ihren Betrieb erfolgreich zu organisieren. 

Vorüberlegung: Welche Art von Reinigungsfirma wollen Sie gründen?

Am Anfang jeder Gründung steht eine Idee. Unterschätzen Sie diesen Schritt nicht. Schon mit dem Geschäftskonzept entscheidet sich, wie gut die Erfolgsaussichten sind. Gute Reinigungsfirmen sind gefragt, dementsprechend groß ist die Konkurrenz. Damit Sie von vorneherein mit einem klaren Profil antreten können, sollten Sie zunächst die folgenden Fragen für sich beantworten:

  1. Wollen Sie ein umfangreiches Programm an Dienstleistungen anbieten oder sich auf einen konkreten Bereich spezialisieren?

  2. Durch welche Services können Sie sich von anderen Firmen abheben? 

  3. An welche Zielgruppe richtet sich Ihr Angebot?

Für den Anfang ist es empfehlenswert, sich einen ganz bestimmten Arbeitsbereich abzustecken. Das kann zum Beispiel Büroreinigung, Fassadenreinigung, Baustellenreinigung, Glasreinigung oder die Reinigung privater Wohnräume sein. Auf diese Weise können Sie sich in Ihrem Feld langsam am Markt etablieren und später Ihr Tätigkeitsfeld erweitern, wenn die wirtschaftliche Lage des Betriebs stabil ist.

Vielleicht wollen Sie auch nicht sofort eine eigenständige Reinigungsfirma gründen, sondern zunächst nebenberuflich in die Selbstständigkeit gehen. Auch das ist möglich. Wenn Sie Ihre Nische finden und erstklassige Arbeit leisten, können mündliche Empfehlungen das Sprungbrett für den Schritt in die volle Selbstständigkeit werden.

Erstellen Sie einen Businessplan für Ihre Reinigungsfirma

Im Businessplan stellen Sie alle wichtigen Informationen zum geplanten Betrieb zusammen: Geschäftsidee, Startkapital, Finanzierungsoptionen, Gewinnerwartung. Diese Aufstellung hilft Ihnen später, bei der Gründung überlegt und strukturiert vorzugehen, sie ist aber vor allem nötig, um Banken und Investoren von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen.


Sind Sie bereit, Kartenzahlungen anzunehmen? Holen Sie sich jetzt Ihr SumUp Kartenterminal. Akzeptieren Sie jetzt ganz einfach Kartenzahlungen per Kredit-, Debit- oder EC-Karte und kontaktlose Zahlungen. Dabei zahlen Sie lediglich eine geringe Transaktionsgebühr von 1,39 % für Debitkarten (einschließlich EC-Karten) und Kreditkarten.

Mehr erfahren

Ob Sie eine Reinigungsfirma gründen oder ein Café eröffnen wollen, für Aufbau und Inhalt des Businessplans macht das keinen Unterschied. Er folgt immer dem folgenden Muster:

  1. Knappe Zusammenfassung des Geschäftskonzepts

  2. Vorstellung Ihrer Person inklusive fachlicher und persönlicher Qualifikationen

  3. Ausführliche Vorstellung der Geschäftsidee mit sämtlichen Details der geplanten betrieblichen Abläufe

  4. Marktanalyse mit Angaben zur Zielgruppe und Konkurrenzsituation

  5. Modell zur Kundengewinnung und langfristigen Kundenbindung

  6. Rechtsform und geplante Unternehmensstruktur

  7. Risikoanalyse mit Nennung möglicher Gefahren und entsprechenden Gegenmaßnahmen

  8. Berechnung des Kapitalbedarfs mit einer Auflistung aller einmaligen und laufenden Kosten

  9. Eigenkapital und Finanzierungsmöglichkeiten wie mögliche Kredite und Fördergelder (diese dürfen Sie hier nennen, selbst wenn sie noch nicht bewilligt wurden)

  10. Berechnung der Umsätze für die nächsten 3 bis 5 Jahre und Einschätzung, ab wann der Betrieb rentabel ist

Falls Sie bei der Erstellung des Businessplans unsicher sind, können Sie sich in Seminaren oder Sprechstunden der IHK und Berufsgenossenschaft gezielt Hilfe suchen. Es ist wichtig, die Berechnungen mit größter Sorgfalt durchzuführen und Ihren geplanten Betrieb detailliert zu beschreiben. Je besser der Businessplan, umso größer sind Ihre Chancen auf Gründungszuschüsse und Fördergelder.

An welche Stellen müssen Sie sich wenden, um Ihre Reinigungsfirma eröffnen?

Der Businessplan ist geschrieben, die Finanzierung steht, jetzt sind Sie nur noch einige Behördengänge davon entfernt, Ihre eigene Reinigungsfirma zu gründen. Die zuständigen Stellen unterscheiden sich geringfügig, je nachdem, welche Rechtsform Ihr Unternehmen hat. 

  • Anwalt: Gesellschaftsvertrag verfassen und gemeinsam unterschreiben (entfällt für Einzelunternehmen)

  • Notar: Gesellschaftsvertrag beurkunden und Eintragung ins Handelsregister veranlassen (nur Kapitalgesellschaften)

  • Bank: Geschäftskonto einrichten und Stammkapital einzahlen (nur Kapitalgesellschaften)

  • Gewerbeamt: Gewerbe anmelden und Gewerbeschein erhalten

  • IHK: wird vom Gewerbeamt informiert

  • Finanzamt: wird vom Gewerbeamt informiert und schickt Fragenbogen zur steuerlichen Erfassung zu (nach dem Ausfüllen erhalten Sie Steuernummer und Umsatzsteuer-ID)

  • Agentur für Arbeit: Beantragung einer Betriebsnummer, falls Sie Personal beschäftigen und Gehälter zahlen

  • Berufsgenossenschaft für Bauwirtschaft: Anmeldung und ggf. gesetzliche Unfallversicherung (freiwillig)

Um Ihren Betrieb gegen Unglücksfälle wie Arbeitsunfälle oder Diebstahl abzusichern, sollten Sie außerdem von Anfang an wichtige Versicherungen wie eine Betriebshaftpflicht und eine Geräte- oder Werkzeugversicherung abschließen.

Finanzen übersichtlich verwalten und erfolgreich werden

Auf dem Weg zum unternehmerischen Erfolg sind Ihre Finanzen von zentraler Bedeutung. Nur wenn Sie immer im Blick haben, wie hoch Einnahmen und Ausgaben tatsächlich sind, können Sie einschätzen, ob sich Ihre Arbeit rentiert. Am einfachsten ist das umsetzen, indem Sie von Anfang an Wert Ihre Buchhaltung gründlich erledigen und am besten schon vor der Gründung ein Geschäftskonto einrichten. Damit haben Sie alle geschäftlichen Zahlungsvorgänge im Blick, ohne dass Sie sie zunächst von privaten Transaktionen trennen müssen.


Kennen Sie schon das SumUp Geschäftskonto? Jetzt kostenlos und in wenigen Minuten eröffnen.

Mehr erfahren

Aber sind Geschäftskonten nicht teuer? Nicht zwangsläufig. Egal, ob Sie als langjährige Reinigungskraft eine Firma gründen oder Ihr Gewerbe zunächst nebenberuflich ausüben, Sie können ganz einfach das kostenlose Online-Geschäftskonto von SumUp nutzen. Wir unterstützen Sie nicht nur, indem wir auf Kontoführungsgebühren verzichten, sondern bieten zusätzliche Funktionen zur Rechnungserstellung und zur Buchführung an. Diese Dienste können Sie ganz nach Bedarf freischalten und kostenfrei nutzen. Auf diese Weise können Sie die Verwaltung Ihrer Finanzen übersichtlich an einer Stelle organisieren und sich ansonsten voll und ganz auf die Entwicklung Ihrer Firma konzentrieren.


Möchten Sie professionelle Rechnungen erstellen? Mit SumUp ist es ganz einfach: Rechnung in wenigen Sekunden versenden, den Zahlungsstatus im SumUp Profil verfolgen und ganz einfach den Überblick behalten.

Mehr erfahren

SumUp Team